Presse

Frische Feinkostideen für Salatbars | März 2019

Salate sind in, denn der Trend geht zum „Quick-Green-Fastfood“. Maßgeblich für den Erfolg von Salatbars sind dabei Vielfalt, Geschmack und Frische. Grossmann Feinkost liefert dem Handel seit mehr als 50 Jahren moderne Genusserlebnisse in Premiumqualität.

Immer mehr Supermärkte folgen den Essgewohnheiten der Gegenwart und empfangen ihre Kunden gleich im Eingangsbereich mit reichbestückten SB-Salattheken. So servieren Edeka, Rewe & Co. Snackern, hungrigen Mittagspäuslern und zeitbewussten Verbrauchern bis zu 30 und mehr Salate. Für jeden Verzehranlass und jede Geschmacksvorliebe ist etwas dabei. Doch die tagesfrische Herstellung eines abwechslungsreichen Angebots ist aufwendig. Sie erfordert u.a. fachkundiges Personal und einen hohen Hygienestandard – Gründe, die dafürsprechen, einen erfahrenen Zulieferer wie Grossmann Feinkost mit ins Boot zu holen.

„Wir haben für unsere Kunden eine attraktive Auswahl von rund 60 angemachten Salaten, Antipasti, Dressings und Desserts für Salatbars zusammengestellt,“ sagt Arne Braunstein, Key Account Manager LEH bei Grossmann. Zählt man die mit Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte für die Bedientheke dazu, sind über 200 Salate im Angebot. Die Range ist auf den Geschmack moderner Verbraucher und zeitgemäßer Ernährungsgewohnheiten ausgerichtet. Darunter sind Klassiker wie Kartoffel-, Nudel- und Weißkrautsalate wie auch Spezialitäten beispielsweise aus der beliebten mediterranen Küche. „Wir können regional, aber auch international und trendbewusst,“ unterstreicht Braunstein.

Jedes Produkt wird begleitet vom Genuss-Versprechen des Herstellers. Top-Qualität in jeglicher Hinsicht sei klar die Basis von allem, erklärt Braunstein. Grossmann verwendet ausschließlich erstklassige Rohwaren von geprüften Zulieferern. Auch in der Herstellung regiert Meisterhand. Sensible Zutaten werden von Hand geschnitten, Salate sorgsam zubereitet – wann immer möglich ohne Zusatzstoffe.

Dass der Hersteller ein Gespür für Food Trends hat, stellt er täglich unter Beweis. Ein anhaltender Renner ist beispielsweise der Orientalische Salat von dreierlei Linsen. Der angesagte Süßkartoffel-Salat mit Quinoa wiederum punktet mit Gemüse, das in feine Spagetti geschnitten wird. „Und weil wir stets nah am Markt, nah am Kunden sind und Innovationen lieben, wird es auch weiterhin im Grossmann Sortiment immer wieder Neues zu entdecken geben,“ verspricht Braunstein.

Fast schon Fitness – Sommerliche Super-Salate | Mai 2018

Mehr Abwechslung und modernen Lifestyle in die Salattheke, auf den Vorspeisenteller und das Büffet bringt Grossmann Feinkost mit vier neuen sommerlichen Salatkreationen. Alle punkten mit aufregenden Zutaten, zwei mit low carb Gemüsenudeln, drei davon sind vegetarisch/vegan. Einführung zum Juni 2018.

Reinbek, April 2018. Bunt gemischte Salat-Bowls sind voll im Trend. Auch bei den populären Salatbars zählen frische Vielfalt, Geschmack und Optik. Nur langweilig darf es nicht werden. Liebhaber knackiger Gemüse wie auch leichter vegetarischer Kost erwarten hier öfter mal was Neues: Salate nach modernen Rezepturen, die mit interessanten Zutaten, trendigem Superfood oder formschönen Gemüsespiralen aktuellen Foodtrends folgen.

Geschmackliche wie optische Highlights in der knackfrischen Welt setzt in diesem Jahr Grossmann Feinkost mit vier neuen Salatkreationen erhältlich ab Juni 2018.

Beim neuen Süßkartoffelsalat mit Quinoa wird der derzeitige Star unter den Gemüsen mit dem Spiralschneider in feine Spaghetti geschnitten. Gemüsenudeln liegen aktuell nicht nur bei Vegetariern voll im Trend. Sie enthalten wenig Kohlenhydrate und sind damit eine schlanke Alternative für alle Pasta-Fans. Feinkostexperte Grossmann bereitet sie mit Quinoa, Cranberries und schwarzen Bohnen in einem Limetten-Sesam Dressing zu. Beim Rote-Bete-Salat mit Bulgur und Apfel wird die vitaminreiche Rübe ebenfalls in Spaghetti-Form verarbeitet. Ein nussig-fruchtiges Walnuss-Apfel-Dressing rundet hier die Aromen ab.

Der Reissalat Limette-Chili besteht aus Basmati- und Wildreis, schwarzen Bohnen, Edamame*, Frühlingszwiebeln und geraspelten Karotten. Richtig spannend wird der Geschmack durch ein leicht scharfes Limetten-Chili-Dressing. Beim Sushi Reissalat aus Reis, Norialgen, Frühlingszwiebeln und Karotten sorgt eine zarte Wasabi- und Meerrettichnote für das Feintuning der Aromen.

Frischespezialist Grossmann Feinkost verwendet nur beste Zutaten, die sorgsam per Hand mit viel Liebe zum Detail verarbeitet werden. Bereits optisch ein Augenschmaus überzeugen die neuen Salate mit bestem Geschmack und absoluter Frische. Alle Artikel sind in praktischen (1 kg) 1/4-Gastronorm-Einwegschalen erhältlich.

* (jap.) unreif geerntete Sojabohnen

Interview Fleischmarketing | April 2018

Interviewpartner
Grossmann Feinkost: Arne Braunstein (40 Jahre)
Position/Funktion Key Account Manager Lebensmittel-Einzelhandel national
seit 2014

• Wie lautet die Grossmann-Philosophie?

Wir verstehen uns als Frischespezialist für Premium-Feinkost auf hohem Convenience-Niveau. Unser Ziel ist, unseren Kunden ein schmackhaftes Frischeerlebnis anzubieten, das beliebte Klassiker wie auch moderne, trendige Leckerbissen umfasst. Eben ehrliche Produkte

Neben authentischem Geschmack spielt eine hohe Qualität der Zubereitungen eine wichtige Rolle. Grossmann nimmt daher nur beste Zutaten und verzichtet bei seinen Spezialitäten auf Zusatzstoffe. Auch eine attraktive natürliche und handwerkliche Optik ist uns wichtig.

Unser Sortiment umfasst derzeit mehr als 450 frische Produkte der Marke Grossmann. Seit 2016 vertreiben wir zudem die Marke NENI (Orientalische Weltküche der Familie Molcho nach Originalrezepturen). Schwerpunkte unserer Herstellung sind Feinkostsalate, Antipasti, Fischspezialitäten sowie Aufstriche/Dressings für LEH, Fachhandel und Foodservice.

• Wie hat sich der Feinkost-Markt allgemein und der von Feinkostsalaten in 2017 entwickelt?

Die Feinkostbranche wächst in den für uns relevanten Sortimenten erfreulich gut.
Das hängt damit zusammen, dass sich immer weniger Menschen die Zeit nehmen, zu kochen. Ein- und Zweipersonenhaushalte nehmen zu, ebenso wächst die berufliche Belastung.

Zu den bedeutendsten Feinkostprodukten zählen mit einem Umsatz von 948 Mio. Euro (Gesamtmarkt Deutschland MAT KW26 2017) die Feinkostsalate.

• Welche Vertriebskanäle beliefert Grossmann vor allem?

Unsere „Touchpoints“ im LEH sind Bedien-/Frischetheke, SB- Salatbars und Prepack. Wir unterstützen den Handel zudem darin, für seine Kunden Verkaufserlebnisse zu schaffen – bspw. mit entsprechendem Equipment für die Frischetheke wie unserem Schalensystem FrischeBuffet, mit verschiedenen Verkaufsmaterialien sowie POS-Aktionen wie Verkostungen oder mit Materialien zu Sonderaktionen wie zur Grillsaison oder Festtagen. Zusätzlich bieten wir Schulungen für das Verkaufspersonal an der Theke an.

Ein wichtiges Highlight, auf dessen Launch wir uns bereits sehr freuen: die Einführung unserer Theken-App im Sommer dieses Jahres. Dabei handelt es sich um ein Informationsmedium, dass wir speziell für das Verkaufspersonal konzipiert haben. Sie gibt Hinweise zu neuen Produkten, informiert zu Warenkunde/Produktwissen und bietet weitere Hintergrundinformationen sowie Schulungsthemen.

Die Idee der App ist u.a. aus der engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden entstanden. Denn Kundennähe ist für uns zielführend. Unser Außendienst besucht Ansprechpartner in den einzelnen Märkten regelmäßig. So bleiben wir nah am Markt und den Kundenwünschen. Dies erlaubt uns eine schnelle Reaktion auf Trends und Entwicklungen – und zu Ideen wie die Theken-App.

• Welche Grossmann-Salate entwickeln sich besonders gut?

Die beliebten Klassiker sind nach wie vor wichtige und verlässliche Stützpfeiler. Auf der Lieblingsskala der Deutschen dabei weiter ganz oben: Kartoffelsalat, Fleisch- und Heringssalat.

Der merkbare Trend zur exotischen Küche hat den Absatz insbesondere unserer orientalisch-mediterranen Spezialitäten der Marke NENI beflügelt. Von 2016 (Einführung der Marke NENI) bis heute hat sich der Absatz orientalischer Spezialitäten verdoppelt. Das Sortiment der Marke NENI verzeichnete einen jährlichen Anstieg von über 30 Prozent. Gute Gründe das Sortiment kontinuierlich zu erweitern.

Speziell Antipasti sind im LEH eine solide Wachstumskategorie, die laut Gfk in den vergangenen Jahren im Durchschnitt jährlich um drei Prozent zulegte. Ungefüllte Oliven als größte Kategorie wachsen sogar leicht überdurchschnittlich. Hier profitieren die Absatzzahlen teilweise auch durch den Trend zum vegetarisch/veganen Lebensstil.

Ein wichtiger Trend ist zudem das Thema Superfood/angesagte Zutaten. Nährstoffreicher, gesünder, besser – Superfoods sind in aller Munde und sorgen in Food-Blogs und Gesundheitsforen für pure Euphorie. Darunter bspw. die nährstoffreiche Süßkartoffel. Sie hat im letzten Jahr einen eindrucksvollen Siegeszug bis hinauf in die erste Küchenliga vollzogen. Die glutenfreie Quinoa gilt als idealer Nährstofflieferant und weist einen hohen Eiweißgehalt auf. Linsen, Couscous, Bulgur, aber auch Gemüse wie Kürbis oder Rote Bete haben sich im „modern cooking“ als Tellerstürmer erwiesen. Auch in diesem Jahr haben wir uns daher wieder neues einfallen lassen.

• Welche Neuheiten gibt es aktuell von Grossmann?

Gerade haben wir neue NENI Produkte eingeführt. Humus mit Falafel und Humus mit Brezeln – der ideale Snack für Zwischendurch.

Spannend wird die Einführung unserer trendigen Sommersalate – Salate mit interessanten, angesagten Zutaten und neuartigen Gemüseschnitten, die besonderen Genuss auf den Teller bringen. Sie sind ein gutes Beispiel, wie wir unsere Philosophie umsetzen; nämlich Genuss-Feinkost anzubieten, das sich von den Produkten der Konkurrenz abhebt und die selbst kritische Kunden überzeugt. Geplant ist die Einführung im Juni 2018. Details zu den neuen Produkten unter:
www.grossmann-feinkost.de/dein-genuss/unsere-produkte/neni/

Gut vorbereitet – Feinkost für die Festtage | Oktober 2017

Grossmann füllt die Bedientheken des Handels und der Fleischereien zu den Festtagen mit schmackhaften Feinkost-Spezialitäten. Besonders exotisch-festlich: der Shrimps-Cocktail „Bombay“.

Reinbek, Oktober 2017. Zu den Festtagen erwarten Kunden besondere Delikatessen in der Bedientheke des Handels und der Fleischerei. Hersteller Grossmann Feinkost beflügelt die Kauflust mit vielfältigen kulinarischen Ideen und Saisonprodukten.

Exotischen Geschmack unter dem Weihnachtsbaum bringt der ganzjährig erhältliche Shrimps-Cocktail „Bombay“. Dazu werden knackige Shrimps mit Würfeln von Ananas, Mandarinen und Kürbis in einer aromatischen Currycreme zubereitet. Im Winter-Sortiment von Grossmann Feinkost sind zudem wieder die Riesengarnelen „Mango-Mandarine“ mit einer Sauce aus Mangopüree, Mandarinenspalten und einem Hauch Ingwer – hervorragend geeignet als Gaumenöffner. Beim Meeresfrüchtesalat „Chili-Vanille“ ist es ein leichtes Dressing mit Ananas, Mandarinen, Honig, Estragon, Vanille und Chili, das dem Salat die besondere Raffinesse verleiht. „Salate mit Meeresfrüchten sind während der Festtage sehr beliebt, fördern Impulskäufe und bieten attraktive Gewinnmargen“, sagt Produktmanagerin Claudia Cordes. Ebenfalls ein kulinarisch-festlicher Auftakt ist der Echte Räucherlachssalat und der knusprig-gebratene Entensalat Cumberland. Erhältlich sind die Saisonprodukte vom 13. November bis 31. Dezember.

Alle Produkte werden aus besten Zutaten nach handwerklicher Tradition sorgfältig per Hand ohne Zusatz von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern und Farbstoffen hergestellt. Abgepackt im 1,5 kg-Gebinde. Aufmerksamkeitsstarke Thekenschilder im Festtagsdesign und Störer fördern die Aufmerksamkeit am POS. Weitere Informationen unter www.grossmann-feinkost.de.

Grossmann erweitert NENI-Sortiment | September 2017

Noch mehr orientalische Küche auf Spitzenniveau

Grossmanns mediterrane Trendsetter bekommen Zuwachs. Der Frischespezialist vertreibt ab Oktober drei neue Original-Rezepturen der Marke NENI.

Reinbek, September 2017. Kunden lieben es immer internationaler. Speziell die orientalische Küche mit ihrer Fülle an Gewürzen und Aromen hat es ihnen angetan. Kein Wunder, dass die seit knapp einem Jahr im deutschen Lebensmittelhandel erhältlichen ostmediterranen Spezialitäten der Marke NENI gerne bei Feinkostliebhabern auf den Tisch kommen – zumal die Rezepturen von Hummus, Baba Ganusch & Co. kulinarisches Gourmet-Niveau erreichen. Der steigende Absatz wird zudem befeuert durch die steigende Zahl der Vegetarier und Flexitarier.

Grossmann Feinkost lockt die Kunden des Lebensmittelhandels ab Oktober mit drei neuen Geschmackserlebnissen der Familie Molcho ans Kühlregal: Die Falafel aus Kichererbsen und Kräutern zeichnen sich durch eine goldbraune, knusprige Hülle und ein weiches Inneres mit nussigem Geschmack aus. Der Tarhonya Nudelsalat mit Thunfisch besteht aus einer Teigwaren-Spezialität der traditionellen ungarischen Küche kombiniert mit Thunfisch und einem cremigen Dressing aus Paprika, Gurke und würziger Mayonnaise. Neu ist auch der vegane Orientalische Belugalinsen-Salat mit Mungobohnen und Zwiebeln. Die Falafel sind zu 100 g verpackt, die Salate in 200 g-Klarsichtboxen. Der Feinkosthersteller ergänzt damit sein facettenreiches, mediterran-orientalisches Sortiment.

Hinter der Marke NENI stehen die bekannte Köchin und Kochbuchautorin Haya Molcho und drei ihrer vier Söhne, bekannt für ihre gehobene Weltküche mit orientalischen Einflüssen. Mit ihren Produkten wollen sie nicht nur authentische Geschmackserlebnisse, sondern auch Heimat- und Lebensgefühl vermitteln. Die Zubereitung der NENI-Produkte erfolgt ausschließlich nach Originalrezepturen. Beste Rohstoffe, hohe Frische und sorgfältige Verarbeitung per Hand sind die Basis höchster Qualität und sorgen für den unverwechselbaren NENI-Geschmack.

50 Jahre lecker: Grossmann Feinkost blickt nach vorn | Mai 2017

50-jähriges Firmenjubiläum / Jubiläumsaktion für den Lebensmitteleinzelhandel / Relaunch Corporate Design und Homepage / Neue Handelskonzepte

Reinbek, Mai 2017– „50 Jahre lecker“. Unter diesem Motto steht der 50te Geburtstag von Grossmann Feinkost. Denn der Feinkost-Anbieter hat sich in einem halben Jahrhundert zum Feinkost- und Frischespezialist für den Handel entwickelt. Mit vielen neuen Ideen plant das Unternehmen die Zukunft.

Anlässlich des Jubiläumjahrs bietet Grossmann speziell dem Einzelhandel eine ganze Reihe an Aktionen. Ab Mai bis Ende des Jahres werden die Produkte des Herstellers mit speziellen Jubiläums-Etiketten bzw. –Banderolen ausgeliefert, die das 50-jährige Bestehen des Feinkostprofis kommunizieren. „Wir setzen mit unseren Jubiläums-Produkten auffällige und trendige Akzente in der Bedientheke und im Frischeregal“, informiert Geschäftsführer Uwe Stöhr. Gerade hier machten Leidenschaft, Genuss, Frische und nicht zuletzt Qualität den Unterschied und sorgen für mehr Profil. Für die Platzierung am POS stellt Grossmann dem Handel zudem attraktive Aufsteller bereit.

Die Zukunft mit neuen Ideen im neuen Look
Die Jubiläumsaktivitäten gehen aber noch weiter. Grossmann gestaltet seinen gesamten Unternehmensauftritt einschließlich Homepage neu. Das Corporate Design inklusive Logo, Claim und Verkaufsmaterialien wird gerade dem Zeitgeist angepasst. Der neue Auftritt soll im Sommer fertig gestellt sein und umgesetzt werden. Dabei wird die neue Homepage nicht nur mehr Informationen und Anregungen für den B-2-B-Kunden, sondern auch für den Endverbraucher bieten.

Auch die Produktentwicklung läuft weiter auf Hochtouren. „In einem umkämpften Markt sind innovative Food-Konzepte der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb arbeiten wir kontinuierlich an neuen Ideen, die den sich wandelnden Bedürfnissen des Marktes gerecht werden und unseren Kunden einen Mehrwert bieten“, sagt Stöhr. 50 Jahre lang ist es Grossmann gelungen, Trends zu setzen in Top-Qualität, mit hohem Convenience-Faktor, in bedingungsloser Frische und mit bewährtem Home- und Handmade-Charakter. „Diese Leidenschaft werden wir auch in den nächsten 50 Jahren weiterleben“, verspricht Stöhr.

Bulgur, Linse, Kichererbse | April 2016

Neue fleischlose Trend-Salate von Grossmann Feinkost

Ab dem 18. April erweitert Grossmann Feinkost sein Sortiment um drei neue fleischlose Trendsalate mit Bulgur, Linsen und Kichererbsen.

Reinbek 2016 – Dass Grossmann Feinkost schmackhaft fleischlos kann, beweist der Erfolg der mediterran-orientalischen Salatspezialitäten des Herstellers. Ab 18. April vergrößert das Reinbeker Feinkostunternehmen daher sein Angebot an vegetarischer und veganer Feinkost. Die drei neuen Salate liegen dabei absolut im Trend: Bulgur, Linsen und Kichererbsen sind als Zutaten momentan angesagt und speziell in der Bedientheke bei Kunden sehr beliebt.

Beim Bulgursalat „Zatar“ werden Bulgur, Kichererbsen und Linsen mit einer würzigen Kräuter-Marinade verfeinert. Die arabische Gewürzmischung Zatar – gemischt aus Sumach, Sesam, Salz, Thymian und Oregano – gibt der Zubereitung den typisch-orientalischen Touch. Mit seinem fein fruchtig-sauren Aroma passt der Salat besonders gut zu gegrilltem Fleisch und Fisch oder auch in Kombination beispielseise mit Hayardi – einem frischem türkischen Joghurt-Dip.

Auch Hülsenfrüchte liegen derzeit aufgrund ihres hohen Gesundheitswerts im Trend. Beim Curry Linsensalat werden grüne und Pardina-Linsen (eine Spezialität aus Amerika) mit Karottenwürfeln in einem würzigen Curry-Dressing angemacht. Dem Kichererbsensalat 1001 Nacht aus Kichererbsen, gewürfelter Paprika und Frühlingszwiebel gibt ein Dressing mit Sesamöl und Chili die exotisch-orientalische Note.

Die Produkte sind erhältlich in 1 bzw. 1,5 Kilo-Gebinde mit einer Haltbarkeit von 10 bzw. 12 Tagen. Frischespezialist Grossmann Feinkost setzt wie stets bei der Verarbeitung auf beste Zutaten. Eine schonende Zubereitung mit der Hand nach Originalrezepturen in IFS-zertifizierter Produktion ist selbstverständlich. Zusätzlich sorgen der Verzicht auf Aromen sowie künstliche Farb- und Zusatzstoffe für eine besonders hohe Produktqualität. www.grossmann-feinkost.de.

Kontaktdaten

Kontakt Unternehmen

Grossmann Feinkost GmbH
Claudia Cordes
Liebigstraße 3
21465 Reinbek

Telefon 040 72775-0
Fax 040 72775 150
claudia.cordes@grossmann-feinkost.de

Pressekontakt

MORITZ Communications
Michael Moritz
Radilostraße 43
60489 Frankfurt am Main

Telefon 069 2562277-16
Fax 069 2562277-2216
info@moritz-communications.de
www.moritz-communications.de