Das Geheimnis des Heringssalats

Wusstest du schon, dass es im Lebensmittelbereich einige Vorgaben gibt, wenn es um die Rezepturen von bestimmen Produkten geht?

Ein gutes Beispiel ist hier der Heringssalat:

Damit ein Heringssalat wirklich als solcher ausgezeichnet werden darf, muss er aus mindestens 20 % enthäuteten, entgräteten, gesalzenen und/oder marinierten Heringen bestehen. Danach ist Kreativität gefragt: Unter weiterer Verwendung von Zutaten, wie Gurken, roter und/oder weißer Bete, Kartoffeln, Tomaten, Paprikaschoten, Zwiebeln, Sellerie, Äpfeln, Nüssen, Kapern, ggf. auch Rindfleisch oder einer Fleischsalatgrundlage wird ein leckerer Heringssalat daraus.

Und Grossmann wäre nicht Grossmann, wenn unser Roter Heringssalat mit 46 % nicht sogar deutlich über den gesetzlichen Anforderungen läge. Heringssalat auf norddeutsche Art besteht aus Salzheringen, gekochtem Fleisch, Roter Bete, Gewürzgurken und Mayonnaise und hat dementsprechend die charakteristische rote Färbung.

Er schmeckt hervorragend zu einem frischen Baguette als Snack zwischendurch oder auch auf dem Frühstücksbrötchen.
Mmmhhh lecker!

Teile diesen Beitrag:

Auch lecker:

Hering – Das Silber der Meere

Hering – Das Silber der Meere

Nicht umsonst nennt man den Hering das „Silber der Meere“. So graziös, wie er sich im Schwarm in den Tiefen des Ozeans fortbewegt…